Impressionen aus der Dobrogea

Einen Gang herunterschalten ...

Mit Beginn des Septembers kehrt Ruhe in die Region Dobrogea ein. Der hektische Trubel an den Stränden ebbt ab, so dass man ihn quasi ganz allein für sich haben kann. Aber wer will dieses Paradies schon gern allein genießen? Mit ein paar Gleichgesinnten das süße und entschleunigte Leben zu teilen, ist sicher durchaus reizvoller.
Es gibt zwar auch im Sommer reichlich Plätzchen in denen man Abseits vom Rummel ist, aber im September ist es noch eine Spur angenehmer. Lausche dem Rauschen des Schwarzen Meers, spüre den feinen Sand unter Deinen Füßen und tauche beim Betrachten des eleganten Flugs der Möwen in eine andere Gedankenwelt. Schalte einen Gang zurück und lasse die Seele baumeln - all das und noch viel mehr bietet Dir die Dobrogea.


Nimm diesen relaxten Zustand zum Anlass, auch Deinen Gaumen zu verwöhnen. Am besten in den kleinen Cherhana genannten Restaurants oder in mondänem Ambiente im Hafen. In lockerer Atmosphäre könnte man einen frischen Schwarzmeer-Fisch wie den Calcan (Scholle), einen Lufar (Blaufisch), einen Chefal (Gold-Meeräsche) oder eine Scrumbie, einen Verwandten des Herings genießen.


Rapane (Stachelschnecken) oder Midii (Miesmuscheln) könnten auch in verschiedensten Zubereitungsarten genossen werden. Selbstverständlich gesellt sich dazu am besten ein gutes Gläschen Wein.

Wer die Seele richtig baumeln lassen kann, für den steht die Welt Kopf - und das nicht nur im Weinglas ...





Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Unser Wein des Monats

Alcovin Curtea Regala Fetească Neagră 2013

Aktuelle Infos per E-Mail erhalten.